Zum Hauptinhalt springen

Qiata Organisationsadministrator

Warnung

Ab der Version 4.0 muss sich der Organisationsadministrator am alten Login anmelden, welcher unter https://FQDN/sc verfügbar ist. Mehr Informationen finden Sie in unserem FAQ Bereich.

Einleitung

Die Aufgabe eines Organisationsadministrators ist die Verwaltung folgender Bereiche.

  • Nutzer
  • Gruppen
  • Rollen
  • Richtlinien
  • Archive
  • Firmenvorlagen
  • LDAP Server Accounts

Der Organisationsadministrator hat zusätzlich die Aufgabe, alle zur Überprüfung markierten Transfers zu überprüfen. Der Organisationsadministrator hat Zugang zu allen Transferlogs zur Auditierung der Dateitransfers.

Organisationsadministrator Stufen

Es existieren drei Stufen des Organisationsadministrators in Qiata. Die erste vom System Administrator erstellte Stufe ist der Primäre Organisationsadministrator. Der Primäre Organisationsadministrator erstellt dann andere Organisationsadministratoren. Die dritte und niedrigste Stufe des Organisationsadministrators wird auch Gruppen-Administrator genannt. Der Gruppen-Administrator verwaltet Nutzer und Gruppen unter den jeweiligen Gruppen, die dem Gruppen-Administrator zugewiesen worden sind.

Die folgende Tabelle zeigt die Zugangsstufen der Administratoren.

Administrator StufeOrganisationsadministratoren erstellenGruppen-Administratoren erstellenNutzer erstellen
Primärer Organisationsadministrator (PCA)JaJaJa
Organisationsadministrator (CA)JaNeinJa
Gruppen-Administrator (GA)NeinNeinJa

Primärer Organisationsadministrator

Der primäre Organisationsadministrator ist der leitende Organisationsadministrator, der vom System Administrator erstellt wird. Der primäre Organisationsadministrator kann zusätzliche Organisationsadministratoren zur Verwaltungsunterstützung der Qiata erstellen. Der primäre Organisationsadministrator kann nicht von anderen Organisationsadministratoren gelöscht werden. Der primäre Organisationsadministrator kann Rollen für andere Organisationsadministratoren erstellen oder zuweisen, er kann zudem einen Organisationsadministrator einer Gruppe zuweisen, sodass die Rolle dieses Organisationsadministrators in einen Gruppen-Administrator umgewandelt wird.

Loggen Sie sich auf der Login-Seite mit der E-Mail-Adresse und dem Kennwort des primären Organisationsadministrators ein. Nach dem Login wird die Startseite angezeigt.

Organisationsadministrator Home

Die Startseite zeigt das Datum des letzten Logins und die Menge des genutzten Speichervolumens an. Wenn der Organisationsadministrator zugleich ein Gruppen-Administrator einer Gruppe ist, zeigt die Startseite zusätzlich den Namen der verwalteten Gruppe an.

Um das Kennwort zu ändern, klicken Sie auf Kennwort ändern. Mit einem Klick auf Einstellungen ändern wird das Einstellungen ändern Fenster zur Änderung der E-Mail-Signatur des Organisationsadministrators geöffnet.

Change Settings Dialog

Geben Sie die Signatur in das Signaturtext Textfeld ein, welche in allen Benachrichtigungsmails verwendet werden soll. Klicken Sie anschließend auf Aktualisieren, um die Signatur zu speichern.

Organisationsadministrator hinzufügen

Um einen Organisationsadministrator hinzuzufügen, klicken Sie auf den Neuer Nutzer Button im System Menü. Das Neuer-Nutzer Fenster wird angezeigt.

New User Dialog

Wählen Sie im Auswahlfeld Rolle die Organisationsadministrator Option. Das Neuer-Nutzer Fenster wird wie im folgenden Bild umgeändert.

New Organisationsadministrator Dialog

Geben Sie die E-Mail-Adresse eines neuen oder mehrerer neuer Organisationsadministratoren in das E-Mail-Adressen Textfeld ein.

Wählen Sie die Gruppe im Gruppe Auswahlfeld für den Organisationsadministrator aus. Dieses Feld kann auch leer gelassen werden, wenn die Zuweisung der Gruppe zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen soll.

Klicken Sie auf Speichern, um den neuen Organisationsadministrator hinzuzufügen.

Einen Gruppen-Administrator zuweisen

Wenn ein Organisationsadministrator einer Gruppe als Gruppen-Administrator zugewiesen wird, wird er zum Gruppen-Administrator. Auf dieser Stufe ist er berechtigt, nur diejenigen Nutzer und Gruppen zu verwalten, die ihm zugewiesen worden sind.

Um einen Gruppen-Administrator einer Gruppe zuzuweisen, wählen Sie eine Gruppe aus dem Gruppen-Eigenschaften Fenster und wählen Sie das Administratoren Menüfeld wie im folgenden Beispiel dargestellt.

Group Edit Dialog

Wählen Sie einen oder mehrere Organisationsadministratoren aus der Organisationsadministratoren Liste aus, die der Gruppe zugewiesen werden sollen. Klicken Sie anschließend auf Aktualisieren, um die Änderungen zu speichern. Der ausgewählte Organisationsadministrator ist jetzt ein Gruppen-Administrator.

Tipp

Nur der primäre Organisationsadministrator ist berechtigt, Gruppen-Administratoren zu Gruppen zuzuweisen. Für die anderen Organisationsadministratoren und Gruppen-Administratoren wird das Gruppen-Administrator Auswahlfeld im Gruppen-Eigenschaften-Fenster als nur lesbares Feld angezeigt.

Nutzer und Gruppen

Einer der Rollen des Organisationsadministrators ist die Verwaltung von Nutzern und Gruppen.

Eine neue Gruppe hinzufügen

Um eine neue Gruppe hinzuzufügen, klicken Sie auf den Neue Gruppe Button auf der System Seite.

System page for Organisationsadministrator

Das Neue-Gruppe-Fenster wird angezeigt.

New Group Dialog

Geben Sie den Gruppennamen in das Gruppenname Feld ein.

Im LDAP-Authentifizierung Auswahlfeld können Sie entweder Keiner oder einen vom System Administrator erstellten LDAP Server Account auswählen. Wenn Keiner ausgewählt wird, wird zur Authentifizierung die lokale Datenbank des Nutzers verwendet.

Anmerkung

Wenn neue Nutzer sich über die Login-Seite einloggen und ihre ID sowie ihr Passwort mit einem Eintrag im LDAP Authentifizierung Feld spezifizierten LDAP Server übereinstimmen, werden sie automatisch der jeweiligen Gruppe hinzugefügt. Dies gilt nur in Fällen, in denen Nutzer erstellt werden, die die LDAP Authentifizierung verwenden. Wenn neue Nutzer direkt über das Neuer Nutzer Fenster erstellt werden, wird für diese Nutzer die lokale Authentifizierung genutzt, auch wenn die Gruppe die LDAP Server Authentifizierung verwendet.

Wenn lizenziert und konfiguriert, kann die OIDC Authentifizierung (OpenID Connect) aktiviert werden. Nach der Aktivierung muss ein übereinstimmender Group Claim/Gruppenanspruch definiert werden. Mehr Informationen finden Sie hier.

Achtung

Die OIDC Funktion ist kostenpflichtig und nur mit einer übereinstimmenden Lizenz verfügbar.

Geben Sie in das Speicherbegrenzung Feld die Speicherbegrenzung für die Gruppe ein.

Wenn LDAP Authentifizierung, OIDC Authentifizierung oder Automatisches Anmelden von Nutzern ausgewählt wurde, wird der Standardspeicher für Nutzer angezeigt. Geben Sie in dieses Feld den Standardspeicher ein, der dem Nutzer zugeteilt werden soll. (Der Account wird angelegt durch positive Authentifizierung oder Transfer Zustellung)

New Group Dialog with LDAP

Geben Sie in das Maximale Anzahl an Transfers pro Tag Feld die maximale Anzahl an Transfers ein, die jeder Nutzer der Gruppe pro Tag tätigen darf.

Setzen Sie ein Häkchen in das Transfer-Einladungen erlauben Feld, um Nutzern der Gruppe den Versand von Einladungen zu erlauben.

Wenn eine gültige Lizenz für die Team Transfer Funktion vorhanden ist, ist das Team Transfer Versand erlauben Häkchenfeld sichtbar. Setzen Sie ein Häkchen in dieses Feld, um Nutzern der Gruppe Team Transfer Sendungen zu erlauben. Mehr Informationen über die Team Transfer Funktion finden Sie im Team Transfer Abschnitt.

Wenn eine Lizenz für die MultiSpace Funktion vorhanden ist, ist das MultiSpace erlauben Häkchenfeld verfügbar. Aktivieren Sie diese Option, um die MultiSpace Berechtigung allen Teilnehmern der Gruppe zu erteilen.

Es ist zudem möglich, eine globale MultiSpace Speicherbegrenzung auf Gruppenebene für das MultiSpace einzustellen. Zusätzlich ist eine voreingestellte Speicherbegrenzung für Nutzer erforderlich, welche automatisch allen Nutzern innerhalb der Gruppe zugewiesen wird. Füllen Sie die Felder mit den gewünschten Werten aus.

Anmerkung

Die MultiSpace Speicherbegrenzung hat keinen Einfluss auf die voreingestellte Gruppen-Speicherbegrenzung.

Zusätzlich zur Speicherbegrenzung können Sie auswählen, ob alle Nutzer der Gruppe automatisch Zugangsdaten für MultiSpace erhalten sollen. Dies geschieht durch die Aktivierung der Zugangsdaten automatisch versenden Option. Bei Aktivierung dieser Option erhalten alle Teilnehmer eine E-Mail bestehend aus deren Nutzernamen, einem neu generierten MultiSpace Passwort und deren MultiSpace Pfad.

Wenn diese Option nicht aktiviert ist, müssen Nutzer ihr eigenes Kennwort über die Qiata Webseite wählen oder manuell eine E-Mail mit Zugangsdaten über den entsprechenden Button im MultiSpace Bereich versenden.

Anmerkung

Um eine Überlastung des Mailservers durch eine mögliche E-Mail-Flut zu vermeiden, werden die Mails mit einem maximalen Intervall bestehend aus 100 Stück versendet.

Die Häkchenfelder Senden als erlauben, Eingeschränkter externer Zugriff und Automatisches Anmelden von Nutzern werden im nächsten Abschnitt beschrieben.

Klicken Sie auf Speichern, um die Gruppe zu erstellen.

Eine Gruppe bearbeiten / löschen

Doppelklicken Sie auf die Gruppe in der Gruppenliste, um diese zu bearbeiten. Das Gruppe-bearbeiten-Fenster wird angezeigt.

Group Edit Dialog

Wenn die Gruppe einer anderen bzw. mehreren Gruppen zugehört, wird das Muttergruppen Textfeld mit Auflistung der Muttergruppennamen angezeigt.

Wenn ein Häkchen im Senden als erlauben Feld gesetzt ist, erhalten Gruppenmitglieder die Berechtigung, Team Transfers zu erstellen. Um Mitglieder dauerhaft zu jedem Team Transfer (die von Gruppenmitgliedern erstellt wurden) hinzuzufügen, geben Sie die E-Mail-Adresse dieser Mitglieder in das Notwendige Teammitglieder Textfeld ein.

Um Gruppenmitgliedern den Versand von Transfers mit verschiedenen E-Mail-Adressen (evtl. von der Gruppe gemeinsam genutzt, z.B. Support E-Mail-Adresse) zu erlauben, setzen Sie ein Häkchen in das Senden als erlauben Feld und geben Sie die E-Mail-Adresse(n) in das E-Mail-Adressen Textfeld ein.

Im Eingeschränkter externer Zugriff Bereich können Sie eine Liste von IP-Adressen und Adressbereichen zur Quell-IP Überprüfung eingeben. Wenn ein Nutzer der Gruppe sich einloggt und dieses Feld nicht leer ist, wird die Quell-IP mit diesem Adressbereich gegengeprüft. Der Nutzer ist nur zum Login berechtigt, wenn diese mit der Liste übereinstimmt. Beispielhaft können IP-Adressen bzw. Adressbereiche wie 192.168.1.0/255.255.255.0, 192.168.1.0/24, 192.168.10.2 und ähnliche verwendet werden.

Um diese Funktion zu aktivieren, setzen Sie ein Häkchen in das Aktivieren Feld und geben Sie eine Liste bestehend aus IP-Adressen-Mustern in das IP-Adress-Bereiche Textfeld ein.

Group Edit Dialog with more features

Um Nutzer automatisch anzumelden, setzen Sie ein Häkchen in das Aktivieren Feld im Automatisches Anmelden von Nutzern Bereich. Es werden zwei Textfelder angezeigt. Geben Sie in das E-Mail-Adressen-Schema Textfeld die Muster der E-Mail-Adressen ein, welche für das automatische Anmelden verwendet werden kann. Geben Sie in das Muster zurückweisen Textfeld die Muster der E-Mail-Adressen ein, die abgelehnt werden sollen. Ein Beispiel für ein E-Mail-Muster ist *@secudos.de, welches mit allen E-Mail-Adressen von secudos.de übereinstimmt.

Wenn mindestens eine Gruppe mit automatischer Anmeldefunktion existiert, wird ein Link auf der Haupt-Login-Seite angezeigt. Ein Klick auf den Link leitet den Nutzer zur Anmeldeseite weiter, auf der die E-Mail-Adresse eingegeben werden muss. Wenn die eingegebene E-Mail-Adresse mit dem E-Mail-Adressen-Schema übereinstimmt und nicht einem der Muster in Muster zurückweisen entspricht, wird eine Mail mit eingefügtem Passwort an diese E-Mail-Adresse versendet. Der Nutzer kann nun seine E-Mail-Adresse zusammen mit dem Passwort verwenden, um sich einzuloggen.

Im Richtlinien Bereich wird die Liste verfügbarer Richtlinien angezeigt. Setzen Sie ein Häkchen in das entsprechende Feld, um die Richtlinie bei den Nutzern der Gruppe anzuwenden.

Policy Settings for Group Edit

Im Gruppen-Administrator Bereich kann ein Organisationsadministrator für die Verwaltung der Gruppe ausgewählt werden. Dieser Bereich kann nur vom Primären Organisationsadministrator eingesehen und bearbeitet werden.

Administrator Settings for Group Edit

Im Einstellungen Bereich, wie im folgenden Bild dargestellt, kann der Organisationsadministrator die Einstellungen für Nutzer der Gruppe überschreiben.

User Settings Dialog

Setzen Sie ein Häkchen in das Maximum Downloads/Transfers einstellen Feld, um die maximale Anzahl für Downloads für einen neuen Transfer zu begrenzen. Geben Sie anschließend die Maximalzahl in das Maximum Downloads/Transfers Textfeld ein.

Setzen Sie ein Häkchen in das Eingestellte Tage bis zum Ablauf Feld, um den maximalen Zeitraum für den Ablauf eines neuen Transfers zu begrenzen. Geben Sie anschließend die Maximalzahl an Tagen bis zum Ablauf in das Tage bis zum Ablauf Textfeld ein.

Wählen Sie die Ja Option im PIN Code Auswahlfeld, um die Nutzung eines 'PIN Codes' für alle neuen Transfers zu erzwingen. Um die Nutzung eines PIN Codes für alle neue Transfers erzwungen zu verbieten, wählen Sie die Nein Option. Um die Entscheidung dem Nutzer zu überlassen, wählen Sie die Einstellungen pro Nutzer Option.

Wählen Sie die Ja Option im Kennwörter benötigt Auswahlfeld, um die Nutzung eines Kennworts für alle neuen Transfers zu erzwingen. Um die Nutzung eines Kennworts für alle neuen Transfers erzwungen zu verbieten, wählen Sie die Nein Option. Um die Entscheidung dem Nutzer zu überlassen, wählen Sie die Einstellungen pro Nutzer Option.

Wählen Sie die Ja Option im Einmal-Passwort Auswahlfeld, um die Nutzung eines 'Einmal-Passwort' für alle Nutzer zu erzwingen. Um die Nutzung eines 'Einmal-Kennworts' für Nutzer zu verbieten, wählen Sie die Nein Option. Um die Entscheidung dem Nutzer zu überlassen, wählen Sie die Einstellungen pro Nutzer Option.

Anmerkung

Damit Einmal-Passwort richtig funktionieren kann ist die korrekte System Uhrzeit, sowie die Uhrzeit auf den mobilen Endgeräten wichtig. Bitte stellen vorab sicher, dass die Zeit korrekt eingestellt ist. Idealerweise konfigurieren Sie NTP. Informationen zu Datum und Zeit finden Sie im DOMOS Handbuch.

Wählen Sie die Empfängerbenachrichtigungen bestätigen Option, um eine Benachrichtigung an den Versender über die Meldung jedes Teilnehmers zu erzwingen. In diesem Auswahlfeld existieren fünf Optionen - Ja, Als BCC, als zusammenfassend, Nein und Einstellungen pro Nutzer. Wenn Ja ausgewählt wird, wird eine Benachrichtigung an den Versender für jede an die jeweiligen Nutzererfolgreich versendete Benachrichtigung versendet. Wenn als BCC ausgewählt wird, wird die gleiche Benachrichtigung an den Versender blindkopiert. Wählen Sie die als zusammenfassend Option, wenn Sie nicht über jeden Empfänger im Transfer benachrichtigt werden möchten. Wenn Nein ausgewählt wird, wird keine Benachrichtigung an den Versender verschickt. Um die Entscheidung dem Nutzer zu überlassen, wählen Sie die Einstellungen pro Nutzer Option.

Um eine Erinnerung an Empfänger über die Einsicht in den Downloadlink zu erzwingen, wählen Sie die Option im Erinnere Empfänger Auswahlfeld. Wenn ein Empfänger noch nicht auf den Link in der E-Mail geklickt hat, wird nacht drei Tagen eine automatische Erinnerungsbenachrichtigung versendet. Wählen Sie Ja, Nein oder Einstellungen pro Nutzer.

Um eine Benachrichtigung an den Versender über den Download einer Datei oder mehrerer Dateien durch den Empfänger zu erzwingen, wählen Sie die Option im Empfangsbestätigung nach Download Auswahlfeld. Bei jedem Download einer Datei durch einen Empfänger wird eine Benachrichtigung an den Versender geschickt, welche Details wie Empfängername, Dateiname, Datum und Uhrzeit des Downloads, Downloadstatus und die Dauer des Downloads beinhaltet. Wählen Sie Ja, Nein oder Einstellungen pro Nutzer.

Klicken Sie auf Aktualisieren, um die Änderungen zu speichern.

Klicken Sie auf Entfernen, um die Gruppe zu entfernen.

Klicken Sie auf Schließen, um dieses Fenster zu schließen.

Einen neuen Nutzer hinzufügen

Klicken Sie auf den Neuer Nutzer Button auf der Systemseite, um einen neuen Nutzer hinzuzufügen. Das Neuer-Nutzer-Fenster wird angezeigt.

New User Dialog

Geben Sie in das E-Mail-Adressen Textfeld eine Liste der E-Mail-Adressen ein. Die E-Mail-Adressen müssen mit einer neuen Zeile getrennt werden. Es können bis zu 100 E-Mail-Adressen gleichzeitig hinzugefügt werden. Die E-Mail-Adresse kann in folgenden Formaten angegeben werden.

  • Name <E-Mail-Adresse>, z.B. Max Mustermann <Max.Mustermann@beispiel.de>

  • E-Mail-Adresse, z.B. Max.Mustermann@beispiel.de

Wählen Sie eine Rolle für den Nutzer im Rolle Auswahlfeld. Dies kann entweder Nutzer, Organisationsadministrator oder einer Ihrer benutzerdefinierten Rollen sein.

Wählen Sie im Gruppe Auswahlfeld eine Gruppe, der der Nutzer zugehören soll. Jeder Nutzer kann nur einer Gruppe zugehören.

Anmerkung

Wenn der Nutzer keiner Gruppe zugehört, ist die Anzahl der täglichen Transfers für diesen Nutzer auf 10 begrenzt. Für Nutzer, die auf diese Weise erstellt worden sind, wird immer die lokale Authentifizierung zur Authentifizierung verwendet. Dies gilt auch im Fall, wenn die Authentifizierungsart der ausgewählten Gruppe auf LDAP eingestellt wurde.

Geben Sie im Speicherbegrenzung Feld die Speicherbegrenzung für den Nutzer ein.

Anmerkung

Wenn der Speicher des Nutzers sich der Speicherbegrenzung nähert, wird eine Benachrichtigungsmail an den Primären Organisationsadministrator versendet.

Um den Nutzer im deaktivieren Modus zu erstellen, setzen Sie ein Häkchen in das Deaktiviertes Konto Feld.

Um ein Ablaufdatum für das Nutzerkonto zu setzen, setzen Sie ein Häkchen in das Deaktiviert nach Ablauf Feld. Das Ablaufdatum Feld wird wie in der folgenden Darstellung angezeigt.

New User Dialog with Expiry Date option

Das Nutzerkonto wird zum angegebenen Ablaufdatum deaktiviert.

Wählen Sie im Bevorzugte Sprache Feld die bevorzugte Sprache für den Nutzer.

Wenn die Nutzerkonten erstellt worden sind, werden die Kontodetails zusammen mit ihren Kennwörtern an die jeweiligen E-Mail-Adressen versendet. Um die Kontodetails zu kopieren, setzen Sie ein Häkchen in das E-Mail Passwort BCC Feld. Eine Kopie-Mail mit den Kontodetails wird an den Organisationsadministrator versendet.

Klicken Sie auf Speichern, um den Nutzer zu erstellen.

Einen neuen Administrator hinzufügen

Folgen Sie den Schritten aus dem Einen neuen Nutzer hinzufügen Abschnitt, um einen neuen Organisationsadministrator hinzuzufügen. Wählen Sie die Organisationsadministrator Option im Rolle Auswahlfeld. Die jeweiligen Felder werden wie in der folgenden Darstellung angezeigt.

New Organisationsadministrator Dialog

Setzen Sie ein Häkchen in das nur lesend Feld, um Systemänderungen durch den Organisationsadministrator zu verhindern. Dies ist für die Erstellung einer Auditor-Rolle nützlich, in der die Hauptaufgabe des Organisationsadministrators aus dem Auditieren und der Überprüfung von Logs und Dateien besteht.

Anmerkung

Die nur lesend Option ist nur für den Primären Organisationsadministrator verfügbar. Andere Organisationsadministratoren sind nicht berechtigt, die nur lesend Option für andere Organisationsadministratoren zu markieren.

Einen Nutzer bearbeiten

Wählen Sie die Nutzer Submenüleiste in der System Menüleiste, um die Liste der Nutzer einzusehen. Die Nutzerliste wird wie folgt angezeigt.

User List

Wählen Sie die jeweiligen Optionsschaltflächen, um die Nutzerliste nach spezifischen Kriterien zu filtern. Um die Nutzerliste basierend auf E-Mail-Adressen zu filtern, geben Sie ein Muster in das Suche nach E-Mail-Adressen Feld ein und drücken Sie auf die Enter Taste. Die Nutzerliste wird basierend auf den E-Mail-Adressen gefiltert.

Anmerkung

E-Mail-Adressen von deaktivierten Nutzerkonten werden in roter Farbe angezeigt.

Doppelklicken Sie auf einen Nutzer in der Nutzerliste, um das Nutzerkonto zu bearbeiten. Das Nutzer-Eigenschaften-Fenster wird angezeigt.

User Properties Dialog

Folgende Angaben werden angezeigt.

  • Verwendeter Speicher - Menge des verwendeten Speichers des Nutzers
  • Archiv aller Dateien - Menge des verwendeten Speichers durch in den Archiven befindlichen Dateien
  • Hochgeladene Dateien - Menge der an den Nutzer hochgeladenen Dateien
  • Heutige Transfers - Anzahl der heute durch den Nutzer getätigten Transfers
  • Letzter Login - Datum und Uhrzeit des letzen Logins.
  • Aktuell eingeloggt - dies ist ein nur-lesend Feld, in das ein Häkchen gesetzt wird, wenn ein Nutzer gegenwärtig eingeloggt ist.
  • Eine Session wird genutzt - dies ist ein nur-lesend Feld, in das ein Häkchen gesetzt wird, wenn ein Nutzer gegenwärtig eine Session nutzt.
  • Letzte Änderung des Kennwortes - Datum und Uhrzeit der letzten Kennwortänderung.

Um einen Nutzer zu deaktivieren ohne das Konto zu löschen, setzen Sie ein Häkchen in das Deaktiviertes Konto Feld und geben Sie einen Grund in das eingeblendete Grund Textfeld ein. Alle Transfers, die mit diesem Nutzer in Verbindung stehen, werden vorübergehend deaktiviert. Bei einem Login-Versuch des Nutzers wird der Grund angezeigt.

Disable User

Setzen Sie ein Häkchen in das Deaktiviert nach Ablauf Feld, um ein Ablaufdatum für das Nutzerkonto zu setzen. Das Ablaufdatum-Feld wird angezeigt. Stellen Sie das Ablaufdatum für das Nutzerkonto im Ablaufdatum Feld ein.

Expiry Date for User Account

Um ein Kennwort eines Nutzers zurückzusetzen, setzen Sie ein Häkchen in das Kennwort zurücksetzen Feld. Es werden zwei neue Felder eingeblendet - geben Sie ein neues Kennwort für den Nutzer in das Neues Kennwort Feld und ein weiteres Mal in das Neues Kennwort bestätigen Feld ein. Diese Option wird nur bei Nutzern mit lokaler Authentifizierung angeboten.

Password Reset

Um die Einmal-Passwort Verbindung eines Nutzers zu einem Gerät zurückzusetzen, setzen Sie den Haken bei Einmal-Passwort Verbindung zurücksetzen und klicken Sie anschließend auf Aktualisieren. Bei der nächsten Anmeldung wird der entsprechende Nutzer zunächst erneut durch die Einmal-Passwort Konfiguration geführt. Er kann also ein neues Gerät verbinden.

Anmerkung

Beachten Sie bitte, dass das Zurücksetzen der Verbindung dazu führt, dass alle vorhandenen Backup-Codes ungültig werden.

OTP Reset

Das Anwendbare Richtlinien Feld zeigt eine Liste der verfügbaren Richtlinien an. Setzen Sie ein Häkchen in das Feld der jeweiligen Richtlinie, um diese bei dem Nutzer anzuwenden.

Policy Settings for User Edit

Klicken Sie auf Aktualisieren, um die Änderungen für den Nutzer anzuwenden.

Klicken Sie auf Entfernen, um den Nutzer zu entfernen.

Klicken Sie auf Zurücksetzen, um die gegenwärtigen Änderungen rückgängig zu machen.

Massenänderung von Nutzern

Wählen Sie die Nutzer Submenüleiste in der System Menüleiste, um die Liste der Nutzer einzusehen.

In der Liste können Sie mehrere Nutzer mit STRG oder UMSCHALT auswählen. Sobald mehr als ein Nutzer ausgewählt ist, können Sie auf Massenänderung klicken.

Anmerkung

Ausgewählte Organisations-Administratoren ignorieren alle Änderungen. Massenänderung ist deaktiviert, wenn der Systemadministrator ausgewählt ist.

Darauf öffnet sich ein Fenster mit mehreren Optionen:

Bulk Change

  • Quota ändern
    • Ändert die Quota
    • Im Feld Speicherbegrenzung können Sie die neue Quotagröße eintragen
  • Nutzer aktivieren
    • Aktiviert alle ausgewählten deaktivierten Nutzer
  • Nutzer deaktivieren
    • Deaktiviert alle ausgewählten aktivierten Nutzer
    • Im Feld Grund können Sie den Grund zur Deaktivierung angeben
  • Neue Gruppe wählen
    • Fügt alle ausgewählten Nutzer der ausgewählten Gruppe hinzu
  • Zu internem Nutzer konvertieren
    • Konvertiert alle externen Nutzer zu internen Nutzer
  • Nutzer entfernen
    • Entfernt alle ausgewählten Nutzer
    • Alle Transfers der Nutzer werden ebenfalls entfernt
Anmerkung

Nicht alle Optionen können gleichzeitig ausgewählt werden. Unzulässige Kombinationen werden bei der Auswahl deaktiviert.

Nachdem Sie Ihre Auswahl getroffen haben, können Sie über Aktualisieren die ausgewählten Nutzer ändern. Wenn sich das Fenster automatisch schließt, dann ist die Änderung abgeschlossen. Dies kann je nach Anzahl ausgewählter Nutzer ein paar Minuten dauern.

Warnung

Schließen Sie nicht den Browser solange die Änderungen ausgeführt werden.

Administrative Rollen

Es sind standardmäßig 2 administrative Rollen vorinstalliert, die direkt zugewiesen werden können.

  • Organisationsadministratoren
  • Technischer Administrator (ftadmin)

Diese Rollen können nicht umgeändert werden.

Der Primäre Organisationsadministrator kann nur durch den ftadmin erstellt werden.

Wenn die Rollen nicht den Firmenregularien entsprechen, kann der Primäre Organisationsadministrator neue administrative Rollen erstellen und diese neuen oder bereits bestehenden Accounts zuweisen.

Momentan ist es mit folgenden Erlaubnissen möglich, eine Rolle zu erstellen:

  • Company Admin (Qiata Verwaltung)
  • Audit-Log (Audit-Log Einsicht)
  • App Einstellungen (Begrenzungen, Sprache, Kennwörter)
  • Web Config (Webserver Konfiguration)
  • Mail Config (Mailserver Konfiguration)
  • Verschlüsselung Config (Verschlüsselungs-Schlüssel Konfiguration)

Gehen Sie auf das Fragezeichen auf jeder Erlaubnis für mehr Informationen, wenn Sie eine Rolle erstellen oder umändern.

Die Verschlüsselung Config Erlaubnis ist nur mit gültiger Lizenz für die Verschlüsselungsoption verfügbar. Bei Auswahl der Company Admin Erlaubnis werden Logins mit dieser Rolle mit einem weißen Hintergrund angezeigt, die auf den Qiata-Verwaltungsmodus hinweisen. In sonstigen Fällen ist die Hintergrundfarbe schwarz. Nur der Primäre Organisationsadministrator ist berechtigt, benutzerdefinierte Rollen für administrative Zwecke zu verwalten und zuzuweisen.

Eine Rolle hinzufügen

Klicken Sie auf den Neue Rolle Button auf der System Seite, um eine neue Rolle hinzuzufügen.

Create new Role Dialog

Das Neue-Rolle-Fenster wird angezeigt.

Erstellen Sie einen Namen, versehen Sie ihn mit einer Beschreibung und wählen Sie die Erlaubnisse aus, die Sie zuweisen möchten und klicken Sie anschließend auf Speichern. Wenn Sie eine Rolle löschen, stellen Sie vorher sicher, dass die Rolle nicht mehr zugewiesen ist.

Der ftadmin mit der Technischer Administrator Rolle kann deaktiviert werden.

Roles Tab Overview

Die Neue-Rolle-Leiste gibt eine Übersicht Ihrer Rollen.

Richtlinien

Richtlinien sind Vorgaben zur Überprüfung von Dateitransfers und Vollstreckung von Schritten, wenn die Vorgaben übereinstimmen. Die drei möglichen Schritte sind die Blockierung des Transfers, die Alamierung von Transfers sowie die Markierung zur darauffolgenden Überprüfung. Im letzten Fall wird der Transfer angehalten, bis der Organisationsadministrator diesen genehmigt oder ablehnt.

Richtlinien können folgende Parameter überprüfen.

  • Empfänger des Transfers.
  • Dateitypen in einem Transfer.
  • Dateiname.
  • Maximale Dateigröße.

Wenn ein Transfer oder eine Einladung durch eine Richtlinie zur Überprüfung oder zur Alamierung makiert wurde, wird der Gruppen-Administrator per E-Mail benachrichtigt. Im Anschluss können sich der Gruppen-Administrator oder alle anderen über den Nutzer eingeordneten Organisationsadministratoren einloggen und die Transaktion erlauben, blockieren und Alamierungen einsehen.

Eine neue Richtlinie hinzufügen

Um eine neue Richtlinie hinzuzufügen, klicken Sie auf den Neue Richtlinie Button auf der System-Seite. Das Richtlinien-Eigenschaften-Fenster wird angezeigt.

New Policy Dialog

Geben Sie einen Namen für die Richtlinie in das Richtlinienname Feld ein.

Wählen Sie entweder Markiert zur Wiedervorlage, Alarmieren oder Blockieren im Richtlinien Aktion Auswahlfeld. Wenn Alarmieren ausgewählt wird, wird der Transfer genehmigt und der Organisationsadministrator erhält eine Alarmierungsmail. Wenn Markiert zur Wiedervorlage ausgewählt wird, wird der betroffene Transfer zunächst nicht gesendet, bis weitere Schritte umgesetzt werden. Der Organisationsadministrator wird alarmiert und der ausstehende Transfer wird zusätzlich auf der Wiedervorlage erwartet Seite wie im Ausstehender Transfer Abschnitt beschrieben aufgelistet.

Um mit dem Empfängernamen übereinzustimmen, setzen Sie ein Häkchen in das Aktivieren Feld im Empfänger einschränken Abschnitt. Wählen Sie entweder die Muss einer von %s sein oder Darf nicht eines von %s sein Option im Empfänger Auswahlfeld. Geben Sie in das E-Mail-Adressen-Schema Textfeld eine oder mehrere E-Mail-Adresse-Schemen zur Übereinstimmung oder Nichtübereinstimmung ein. Sie können das Sternchen (*) zur Kennzeichnung von Zeichen verwenden, z.B *@secudos.

Um mit einem Dateityp übereinzustimmen, setzen Sie ein Häkchen in das Aktivieren Feld im Dateityp einschränken Abschnitt. Wählen Sie entweder die Muss %s sein oder Darf nicht %s sein Option im Dateityp Auswahlfeld. Wählen Sie anschließend einen Dateityp im zweiten Dateityp Feld aus.

Um mit einem Dateinamen übereinzustimmen, setzen Sie ein Häkchen in das Aktivieren Feld im Dateinamen einschränken Abschnitt. Wählen Sie entweder die Muss %s sein oder Darf nicht %s sein Option im Dateinamen Auswahlfeld. Geben Sie anschließend ein oder mehrere Dateinamen-Schemen in das Dateinamen-Schema Textfeld ein.

Um mit der Dateigröße übereinzustimmen, setzen Sie ein Häkchen in das Aktivieren Feld im Dateigröße begrenzen Abschnitt. Geben Sie die maximale Dateigröße in das Maximale Dateigröße Feld ein.

Klicken Sie auf Speichern, um die neue Richtlinie zu erstellen.

Eine Richtlinie bearbeiten / löschen

Doppelklicken Sie auf eine Richtlinie aus der Richtlinienliste, um diese zu bearbeiten oder zu löschen. Das Richtlinien-Eigenschaften-Fenster wird angezeigt.

Policy Properties Dialog

Das optionale Feld Richtlinie zugewiesene Objekte zeigt eine Liste der Nutzer oder Gruppen, die diese Richtlinie verwenden.

Nehmen Sie die gewünschten Änderungen in diesem Fenster vor und klicken Sie auf Aktualisieren, um die Richtlinie zu aktualisieren.

Klicken Sie auf Entfernen, um die Richtlinie zu entfernen.

Klicken Sie auf Schließen, um das Fenster zu schließen.

Audit

Alle Transferaktivitäten sind geloggt und können von einem Organisationsadministrator mit zugewiesener Audit-Log Rolle auf der Audit Log Seite eingesehen werden.

Audit Log

Wenn ein Eintrag im Audit-Log in roter Schrift angezeigt wird, deutet dies auf einen fehlerhaften Vorgang bzgl. des Eintrags hin, z.B. ein fehlgeschlagener Login etc. Wenn ein Eintrag in orangener Schrift angezeigt wird, deutet dies auf einen unvollständigen oder laufenden Vorgang bzgl. des Eintrags hin, z.B. unvollständiger Download oder laufender Download etc. Das folgende Bild zeigt beispielhaft einen fehlgeschlagenen E-Mail-Versand mit eingeblendetem Fehlercode.

Email Delivery Failure Log

Doppelklicken Sie auf den Eintrag, um mehr Informationen bzgl. des Log-Eintrags angezeigt zu bekommen. Falls vorhanden, wird ein entsprechendes Fenster wie im folgenden Beispielbild angezeigt.

File Status Dialog

Audit-Log filtern

Sie können in alle Ereignisse einsehen oder Ereignisse nach erfolgreichen und fehlgeschlagenen Ereignissen filtern, indem Sie entweder die Alle Ereignisse an, Erfolgreiche Ereignisse am oder die Fehlgeschlagene Ereignisse am Option auswählen.

Um den Audit-Log nach Ereignistyp zu filtern, wählen Sie einen entsprechenden Typ im Auswahlfeld aus. Folgende Ereignistypen sind wählbar.

  • Archive - Aktivitäten bzgl. des Systemarchivs
  • Kommentare - In allen Transfers hinterlegte Kommentare
  • Kontakte - Aktivitäten bzgl. des Kontaktbuchs
  • E-Mails - Vom System versendete E-Mails.
  • Dateien - Hinzugefügte oder heruntergeladene Dateien.
  • Gruppen - Aktivitäten bzgl. der Gruppen.
  • Einladungen - Aktivitäten bzgl. der Einladungen.
  • Passwörter - Aktivitäten bzgl. Passworterstellung und -änderung.
  • Richtlinien - Aktivitäten bzgl. der Richtlinien.
  • Richtlinienverletzungen - Aktivitäten bzgl. Richtlinieneinhaltungen.
  • Empfänger - Empfänger, die in einem Transfer hinzugefügt oder aus einem Transfer entfernt wurden.
  • Transfers - Aktivitäten bzgl. der Dateitransfers.
  • Nutzer - Nutzeraktivitäten.
  • Alle Objektarten - alle Aktivitäten.
  • Nur markiertes Objekt - Aktivitäten bzgl. des markierten Objekts.

Um nach einer Zeichenfolge in den Audit-Einträgen zu suchen, geben Sie die Zeichenfolge in das Suche nach Textfeld ein.

Um nach Nutzern zu filtern, wählen Sie eine Option im Von Absender Auswahlfeld aus. Sie können außerdem eine E-Mail-Adresse eingeben, um bei einer längeren Liste gezielt nach einem Nutzer zu suchen.

Geben Sie in die zwischen und und Felder den Zeitraum ein.

Wenn die Dateien Option ausgewählt wurde, stehen auf der Seite zwei zusätzliche Optionen zur Verfügung, wie im folgenden Bild dargestellt.

File Filter options

Geben Sie den vollständigen Dateinamen oder einen Teil des Dateinamens in das Suche nach Datei Textfeld ein. Um die Suche basierend auf Dateityp zu tätigen, wählen Sie im Dateityp Auswahlfeld entsprechenden Dateityp aus.

Klicken Sie auf Aktualisieren, um die Logs zu aktualisieren.

Audit-Log herunterladen

Klicken Sie auf den CSV-Export Button im Audit-Log Menü, um die gefilterten Audit-Logs herunterzuladen.

Ausstehende Transfers

Wenn Transfer- oder Einladungsanfragen zur Überprüfung markiert sind, werden diese auf der Warte auf Prüfung Seite angezeigt.

Awaiting Review Page

In der Zwischenzeit wird der Versender per Benachrichtigungsmail darüber informiert, dass der Transfer zur ausstehenden Prüfung angehalten wurde.

Wenn ein Gruppen-Administrator zugewiesen wurde, wird dieser ebenfalls eine Benachrichtigungsmail bezüglich der ausstehenden Transfers erhalten. Wenn kein Gruppen-Administrator zugewiesen wurde, erhält der Primäre Organisationsadministrator eine Benachrichtigungsmail.

Wählen Sie einen Eintrag zur Prüfung aus, es werden weitere Details zum Eintrag im Feld auf der rechten Seite angezeigt. Um die Datei zur Prüfung herunterzuladen, wählen Sie die Datei aus und klicken Sie auf Download.

Um den Transfer zu erlauben, klicken Sie auf den Erlauben Button im Feld auf der rechten Seite.

Um den Transfer zu blockieren, klicken Sie auf den Blockieren Button. Der Transfer wird dann entfernt.

Firmen-Branding

Das Firmen-Branding ermöglicht es dem Organisationsadministratoren, Firmenlogos und -vorlagen auf Webseiten und in E-Mail-Benachrichtigungen innerhalb der Qiata zu modifizieren.

Wählen Sie die unter dem Menüpunkt Organisation die Vorlagen Menüleiste im Submenü, um die Firmenvorlagenseite angezeigt zu bekommen.

Company Templates Page

Es stehen vier verschiedene anpassungsfähige Vorlagearten zur Verfügung: HTML-Seite, E-Mail, Bild und CSS. Die ersten beiden Arten unterstützen Anpassungen in verschiedenen Sprachen, während Bilder und CSS sprachenunabhängig gleich bleiben.

Tipp

Ab der Version 1.50 wurden neue Vorlagen (E-Mail und Seiten) zur Verfügung gestellt. Die neuen Vorlagen werden nur für Neukunden automatisch installiert. Bestandskunden können den Alle Vorlagen zurücksetzen Button im Company-Admin-Bereich nutzen, um Dateien zu den neuen Vorlagen zu patchen. Achtung: alle bestehenden Änderungen an den Vorlagen werden überschrieben.

CSS Dateien anpassen

Um die verschiedenen CSS Styles, die in der Qiata verwendet werden, anzupassen, wählen Sie einen Eintrag mit CSS als Typ und doppelklicken Sie auf den Eintrag. Ein entsprechendes Fenster wird angezeigt. Nehmen Sie Änderungen im HTML Textfeld vor und klicken Sie auf den Aktualisieren-Button, um Ihre Änderungen zu speichern. Klicken Sie auf den Schließen-Button, um das Fenster zu schließen. Um die Änderungen rückgängig zu machen, klicken Sie auf den Zurücksetzen-Button. Um die Änderungen zurückzusetzen und zur ursprünglichen CSS Datei zurückzukehren, setzen Sie ein Häkchen in das Werkseinstellungen wiederherstellen Feld und klicken Sie auf Aktualisieren, um die Seite zu speichern.

Tipp

Bitte beachten Sie, dass die Änderungen an den neuen CSS Dateien login.css, style.css und media.css nur bei der Nutzung der neuen Vorlagen (ab Version 1.50) übernommen werden.

UI Theme für den SDC und der neuen Benutzeroberfläche

Der Secure Desktop Client (SDC) und die neue Benutzeroberfläche können entsprechend Ihren Farb-Wünschen angepasst werden. Um die Farben für alle Clients anzupassen, wählen Sie bitte die Vorlage UITheme Styling via Doppelklick aus.

In der Datei finden Sie 5 verschiedene Farben:

* {
--ct1-themecolor: #2f8ecd;
--ct1-themecolor-alt: #2775a9;
--ct1-topbar: #2f8ecd;
--ct1-sidebar-top: #2f8ecd;
--ct1-logincolor: linear-gradient( to bottom, #79aed5E6 0%, #000000B3 100% );
}

Ändern Sie hier die gewünschten Farben auf Basis der HEX-Color-Werte. Hier sind beispielsweise folgende Werte möglich:

  • red
  • #123456

Die logincolor trägt einen Farbverlauf, wobei der erste Wert den oberen Teil angibt und der zweite Wert das Ziel darstellt. Die logincolor muss nicht aus einem Verlauf bestehen. Hier ist ebenfalls ein Standard-HEX-Wert möglich.

Achtung

Die Werte sollten kompatible HEX-Werte darstellen. Falls ein nicht valider Wert eingetragen wird, werden die Standardwerte verwendet.

Logo anpassen

Qiata verwendet vier verschiedene Logos/Bilder, welche in verschiedenen Bereichen verwendet werden.

  • Externes Logo logo_qiata_ext.png Größe: 200px x 70px
  • Login/Mail Logo logo_qiata_login_mail.png Größe: 200px x 166px
  • Internes Logo logo_qiata_int.png Größe: 200px x 70px
  • Background Login bg.jpg Mindestens 1920px Breite empfohlen

Image Upload Dialog

Klicken Sie auf Datei auswählen, um eine neue Bilddatei auszuwählen. Klicken Sie anschließend auf Aktualisieren, um die Bilddatei hochzuladen. Alle Quellen, die sich auf dieses Logo beziehen, nutzen nun diese Bilddatei. Um zum Logo der Werkseinstellung zurückzukehren, klicken Sie auf Zurücksetzen.

Achtung

Die Bilder Internes Logo logo_qiata_int.png, Login/Mail Logo logo_qiata_login_mail.png und Background Login bg.jpg werden ebenfalls im SDC angezeigt und dort für ein UI Theming genutzt.

Das Fav-Icon anpassen

Um das Icon anzupassen, welches erscheint wenn Webseiten geladen werden (auch Fav-Icon genannt), doppelklicken Sie auf den Fav Icon Eintrag. Das Fenster zum Bild-Upload wird angezeigt.

Fav Icon Upload Dialog

Klicken Sie auf Datei auswählen, um eine Icon-Datei auszuwählen. Klicken Sie anschließend auf Aktualisieren, um die Icon-Datei hochzuladen. Das Fav-Icon für die Webseite verwendet nun dieses Icon. Um zum Icon der Werkseinstellung zurückzukehren, klicken Sie auf Zurücksetzen.

Webseiten anpassen

Um die verschiedenen Webseitenvorlagen, die in der Qiata verwendet werden, anzupassen, wählen Sie einen Eintrag mit HTML als Typ und doppelklicken Sie auf den Eintrag. Ein entsprechendes Fenster wird angezeigt.

Web Page Edit Dialog

Nehmen Sie Änderungen im HTML Textfeld vor und klicken Sie auf Aktualisieren, um Ihre Änderungen zu speichern. Klicken Sie auf Schließen, um das Fenster zu schließen.

Um die Änderungen rückgängig zu machen, klicken Sie auf Zurücksetzen.

Um die Änderungen zurückzusetzen und zur ursprünglichen Vorlage zurückzukehren, setzen Sie ein Häkchen in das Werkseinstellungen wiederherstellen Feld und klicken Sie auf Aktualisieren, um die Seite zu speichern.

E-Mail-Vorlagen anpassen

Um die verschiedenen E-Mail-Vorlagen, die in der Qiata verwendet werden, anzupassen, wählen Sie einen Eintrag mit E-Mail als Typ und doppelklicken Sie auf den Eintrag. Ein entsprechendes Fenster wird angezeigt.

Email Edit Dialog

Einige E-Mail-Clients sind nicht in der Lage, HTML-Inhalte zu lesen. Deshalb besteht die von der Qiata versendete Benachrichtigungsmail aus zwei Teilen, dem Einfacher-Text-Teil und dem HTML-Teil. Das Einfacher Text Textfeld beinhaltet den einfachen Text der E-Mail, das HTML Textfeld beinhaltet den formatierten Textteil.

Das Sprache Textfeld zeigt die aktuelle Sprache der E-Mail-Vorlage an. Im Betreff Textfeld können Sie den Betreff der E-Mail durch entsprechende Eingabe ändern.

Um das E-Mail-Format zu überprüfen, setzen Sie ein Häkchen in das Test-E-Mail senden Feld. Bei einem Klick auf den Aktualisieren Button wird eine Test-E-Mail an das E-Mail-Konto des aktuellen Organisationsadministrator versendet.

Nehmen Sie die Änderungen in den Einfacher Text und HTML Textfeldern vor und klicken Sie auf Aktualisieren, um Ihre Änderungen zu speichern. Klicken Sie auf Schließen, um das Fenster zu schließen.

Um die Vorlage in die Werkseinstellung zurückzusetzen, setzen Sie ein Häkchen in das Werkseinstellungen wiederherstellen Feld und klicken Sie auf Aktualisieren, um alle Änderungen zurückzusetzen.

Benutzerdefiniertes Bild hinzufügen

Um ein benutzerdefiniertes Bild als Vorlage hinzuzufügen, klicken Sie auf den Vorlage hinzufügen Button im unteren Bereich des Vorlagen Submenüs.

Die Vorlagen-Eigenschaften Seite wird wie im folgenden Bild angezeigt.

Template Properties Page for Image

Geben Sie einen Namen für das Bild in das Name Feld ein. Klicken Sie auf Datei auswählen, um eine Bilddatei aus Ihrem System auszuwählen. Klicken Sie anschließend auf Speichern, um das Bild in der Qiata zu speichern.

Durch Umschließen des Bildnamens mit doppelten geschweiften Klammern können Sie sich auf dieses Bild in allen Vorlagen beziehen. Wenn z.B. der Name eines Bilds logo2 lautet, wird der Bezug des Bilds in den Vorlagen {{logo2}} lauten.

Benutzerdefiniertes Textfeld hinzufügen

Um ein benutzerdefiniertes Textfeld in die Vorlagen einzufügen, klicken Sie auf den Vorlage hinzufügen im unteren Bereich des Vorlagen Submenüs.

Wählen Sie die Textfeld Option im Typ Feld, die Vorlagen-Eigenschaften Seite wechselt zur entsprechenden Seite wie im folgenden Bild dargestellt.

Template Properties Page for Text Field

Geben Sie einen Namen für das Bild in das Name Feld ein. Der Wert in diesem Feld wird für die benutzerdefinierten Textfeldnamen im Vorlagesystem verwendet. Umschließen Sie den Namen mit doppelten geschweiften Klammern, um dieses Textfeld in den Vorlagen zu verwenden. Wenn z.B. der Name eines Textfelds Öffnungszeiten lautet, wird es als {{Öffnungszeiten}} verwendet.

Geben Sie den Text in das Einfacher Text Textfeld ein, der für dieses Textfeld verwendet werden soll. Wenn im selbigen Beispiel das Textfeld den Text "Unsere Öffnungszeiten sind werktags von 08.00 Uhr bis 18.00 Uhr." beinhaltet, wird der Text durch den entsprechenden Text in den Fällen ersetzt, in denen {{Öffnungszeiten}} in den Vorlagen auftritt.

Tipp

Sie können in diesem Feld HTML Elemente verwenden, z.B. <b></b>, <p></p> etc.

Klicken Sie auf Speichern, um das Textfeld in der Qiata zu speichern.

E-Mail-Benachrichtigungs-Art hinzufügen

Sie können für neue Transfers, Transfer-Einladungen oder Team Transfers benutzerdefinierte E-Mail-Benachrichtigungs-Arten verwenden. Dafür müssen Sie den Bereich E-Mail-Benachrichtigungs-Art im Vorlagenbereich erstellen.

Um eine E-Mail-Benachrichtigungs-Art zu den Vorlagen hinzuzufügen, klicken Sie auf den Vorlage hinzufügen Button im unteren Bereich des Vorlagen Submenüs.

Wählen Sie die E-Mail-Benachtichtigungs-Art Option im Typ Feld, die Vorlagen-Eigenschaften Seite wechselt zur entsprechenden Seite wie im folgenden Bild dargestellt.

Template Properties Page for Email Notification Style

Geben Sie einen Namen für die E-Mail-Benachrichtigungs-Art in das Name Feld ein.

Wählen Sie im Style Auswahlfeld zwischen den Optionen Einladung, Transfer, und Team Transfer. Der entsprechende Style wird zur Style Auswahl im jeweiligen Transfer hinzugefügt.

Je nachdem, welche Option im Style Auswahlfeld ausgewählt wurde, werden die Betreff, Einfacher Text und HTML Felder mit den entsprechenden Standardwerten gefüllt. Bearbeiten Sie diese nach Ihren Wünschen und klicken Sie anschließend auf Speichern, um diese E-Mail-Benachrichtigungs-Art zu speichern.

System-Archiv

Die System-Archiv-Funktion ermöglicht die Verlagerung von Logs und Dateien, welche sich auf abgelaufene bzw. inaktive Transfers beziehen, auf einen fernen FTP-Standort. Somit wird weiterer Speicherplatz zur Verfügung gestellt, während die Verfügbarkeit aller Transfers zur späteren Überprüfung weiterhin sichergestellt wird.

Neues Archiv erstellen

Um ein neues Archiv zu erstellen, klicken Sie auf Neues Archiv. Das Neue-Archiv-Fenster wird angezeigt.

New Archive Dialog

Das Archivename Feld wird automatisch mit dem aktuellen Datum ausgefüllt. Sie können den Namen nach Ihren Wünschen ändern.

Geben Sie eine Beschreibung für das Archiv in das Beschreibung Textfeld ein.

Um das Archiv bei allen Nutzern anzuwenden, wählen Sie die Jeder Option im Objekte von Auswahlfeld. Um das Archiv für eine bestimmte Gruppe zu begrenzen, wählen Sie die entsprechende Gruppe im Auswahlfeld.

Nach Werkseinstellung wird das Archiv alle gelöschten Dateien samt zusammenhängenden Logs auf den fernen FTP-Standort verlagern. Das Archiviere alle gelöschten Objekte Feld zeigt die Speichermenge an, welche wieder freigegeben werden kann.

Um mehr Items zu archivieren, setzen Sie ein Häkchen hinter der entsprechenden Auswahl im Andere Objekte, die zu archivieren sind Abschnitt. Für jede Auswahl wird auf der rechten Seite des jeweiligen Eintrags die mögliche Speichermenge angegeben, die wieder freigegeben werden kann.

  • Abgelaufene Transfers - Dies sind Transfers, die zwar abgelaufen sind, aber von den Nutzern noch nicht entfernt worden sind.
  • Aktive und abgeschlossene Transfers - Dies sind Transfers, die immer noch aktiv sind, aber von allen Nutzern vollständig heruntergeladen worden sind.
  • Aktive aber nicht abgeschlossene Transfers - Dies sind Transfers, die immer noch aktiv sind, aber nicht vollständig heruntergeladen worden sind. Generell sind dies Transfers, welche für eine gewisse Zeit im System vorhanden gewesen sind und Speicherplatz belegen. Geben Sie die Anzahl der Tage in das Älter als Auswahlfeld ein, um alle Transfers für dieses Archiv auszuwählen, die älter als die angegebene Anzahl der Tage sind.

Um einen regelmäßigen Plan für ein Archiv einzustellen, setzen Sie ein Häkchen in das Planung aktivieren Feld. Mehr Informationen finden Sie im Einen regelmäßigen Archivplan einstellen Abschnitt.

Das Ziel im Archivieren nach Feld ist standardmäßig auf Papierkorb gestellt. D.h., dass die ausgewählten Transfers gelöscht und nicht archiviert werden. Dies ist in Fällen nützlich, in denen keine Überprüfung der abgelaufenen oder gelöschten Transfers benötigt wird.

Um das Archiv an einen fernen FTP-Standort zu versenden, wählen Sie FTP im Archivieren nach Auswahlfeld aus.

New Archive Dialog to FTP

Geben Sie den Hostnamen oder die IP-Adresse des FTP-Servers in das Archivierungsserver Feld ein. Der Standard FTP-Port ist 21. Sie können diese Angabe im Port Feld ändern.

Geben Sie im Pfad Feld den Pfadnamen für das Archiv ein.

Geben Sie den Nutzernamen und das Passwort für das FTP-Konto in die jeweiligen Benutzername und Kennwort Felder ein.

Klicken Sie nach erfolgter Eingabe auf den Erstellen Button. Der Archivierungsprozess wird im Hintergrund gestartet. Sie können den Status mit einem Doppelklick auf den entsprechenden Eintrag überprüfen. Das Archiv-Eigenschaften-Fenster wird angezeigt.

Archive Properties Page

Der Status des Archivs wird im Status Feld angezeigt. Wenn eine Archivierung fehlschlägt, wird der Grund im Grund Feld angezeigt. Sie können Änderungen am Archiv vornehmen, um den Grund für den Fehler zu lösen. Klicken Sie anschließend auf den Nochmals versuchen Button, um einen neuen Versuch zu starten.

Es ist wichtig zu beachten, dass keine Transfers, Dateien oder Audit-Logs bei einem fehlgeschlagenen Archivierungsprozess entfernt werden.

Um die Aktivitäten des jeweiligen Archivs einzusehen, gehen Sie auf Audit-Log in der Menüleiste. Wählen Sie die Archive Option im Abschnitt Aktionen. Der Audit-Log zeigt alle Aktivitäten an, die mit dem Archiv zusammenhängen. Ein entsprechendes Beispiel finden Sie im folgenden Bild.

Archive Audit Log

Einen regelmäßigen Archivplan einstellen

Es ist möglich, einen regelmäßigen Plan für ein Archiv einzustellen. Öffnen Sie hierfür zunächst das Archiv-Eigenschaften Fenster mit einem Doppelklick auf das ausgewählte Archiv aus dem Archive Submenü in der System Menüleiste. Es wird folgendes Fenster angezeigt.

Archive Properties

Setzen Sie ein Häkchen in das Planung aktivieren Feld und die Felder für die Planung erscheinen wie im folgenden Bild dargestellt.

Archive Properties with Scheduling

Wählen Sie im Stunde Feld die Stunde aus, in der das Archiv laufen soll.

Um einen täglichen Plan zu erstellen, wählen Sie die Option jeder in den Wochentag und Monat Auswahlfeldern. Zudem sollte ein Häkchen im Jeden Tag im Monat Feld gesetzt sein.

Um einen wöchentlichen Plan zu erstellen, wählen Sie den Wochentag im Wochentag Auswahlfeld aus, an dem der Plan laufen soll, z.B. Sonntag. Zudem sollte ein Häkchen im Jeden Tag im Monat Feld gesetzt und die Option Jeden im Monat Auswahlfeld gewählt sein.

Um einen monatlichen Plan zu erstellen, wählen Sie die Option Jeden im Wochentag Auswahlfeld. Entfernen Sie das Häkchen im Jeden Tag im Monat Feld, das Tag des Monats Auswahlfeld wird wie im folgenden Bild angezeigt. Wählen Sie in diesem Auswahlfeld den Tag des Monats aus, an dem der Plan laufen soll. Wählen Sie abschließend die Option Jeden im Monat Auswahlfeld aus.

Archive Properties with Scheduling

Ein Archiv nutzen

Nachdem ein Archiv erstellt wurde, wird es im Archive Submenü unter der System Menüleiste aufgelistet. Doppelklicken Sie auf das ausgewählte Archiv, um das Archiv-Eigenschaften Fenster wie im folgenden Bild dargestellt angezeigt zu bekommen.

Archive Properties

In diesem Fenster können Sie die archivierten Items sowie den Archivort einsehen. Wenn das Archiv eingehängt ist, werden die Items in seinen Audit-Logs im Audit-Log Suchmenü zugänglich gemacht. Um ein Archiv einzuhängen, klicken Sie auf den Einhängen Button.

LDAP Server Accounts

Die Qiata kann für die Authentifizierung, Autorisierung und den Kontaktzugriff sich mit einem oder mehreren externen LDAP Servern verbinden. Der LDAP Server kann zur automatischen Anmeldung von Nutzern in einem Active Directory sowie der Zuordnung dieser zu einer Gruppe verwendet werden.

Um die Liste der Accounts einzusehen, wählen Sie Organisation in der Menüleiste, wählen anschließend Server in der Submenüleiste. Die Liste der LDAP Server Accounts wird in der LDAP Tabelle wie im folgenden Bild aufgelistet.

Company Server Settings

Einen LDAP Server hinzufügen

Klicken Sie in der Submenüleiste auf Server, klicken Sie auf den dort befindlichen LDAP-Server hinzufügen Button. Das LDAP-Server Eigenschaften Fenster wird angezeigt.

LDAP Server Properties

Geben Sie einen Namen für den LDAP Account in das Servername Textfeld ein.

Wählen Sie im Security Auswahlfeld die Security Option für den LDAP-Server. Sie können zwischen Keine Verschlüsselung, TLS und STARTTLS auswählen. Wählen Sie für höhere Sicherheit eines der letzten beiden Optionen aus.

Geben Sie in das Adresse Textfeld den Hostnamen oder die IP-Adresse des LDAP-Servers ein. Wählen Sie die Portnummer im Port Auswahlfeld aus.

Wählen Sie im Priorität Auswahlfeld die Priorität des LDAP-Servers aus. Die Priorität wird beim Durchsuchen mehrerer LDAP-Server Accounts zur Prüfung der Nutzerauthentifizierung verwendet. Je niedriger die Zahl, desto höher die Priorität.

Geben Sie in das Nutzer-Klassifizierung Textfeld die Objektklasse der Nutzerliste ein. Die Standardeinstellung lautet 'user'.

Geben Sie in das E-Mail-Eigenschaften Textfeld die Eigenschaften der E-Mail-Parameter ein. Dies wird zum Herausfiltern der E-Mail-Adresse aus den LDAP-Einträgen verwendet. Die Standardeinstellung ist 'mail'.

Wenn die Einträge des LDAP Accounts für die globale Kontaktzugriffsliste verwendet werden können, setzen Sie ein Häkchen in das Kontakte freigeben Feld. Wenn diese Option ausgewählt wird, werden Einträge des LDAP-Servers, die die E-Mail-Adresse in den Mail-Eigenschaften beinhalten, zur globalen Kontaktzugriffsliste hinzugefügt. Die Einträge werden jeden Tag um 04:00 Uhr morgens bzw. mit jedem Servereinstellungen-Update aktualisiert. Die Einträge im LDAP Account können mit allen Nutzern bzw. mit einer ausgewählten Gruppe geteilt werden. Diese Option ist verfügbar, wenn ein Häkchen im Kontakte freigeben Feld gesetzt worden ist, wie im folgenden Bild dargestellt.

LDAP Share Contacts

Wählen Sie im Anmelde-Attribut Auswahlfeld das Attribut, welches für die Login-Identifizierung verwendet werden soll. Es kann zwischen den Optionen sAMAccountName, userPrincipalName, displayName, cn und mail gewählt werden.

Setzen Sie ein Häkchen in das Anonymer Bind Feld, um ein Account ohne ein DN zu binden. Die nächsten beiden Felder werden nicht verwendet und ausgeblendet.

Geben Sie den unterschiedlichen Namen und das Passwort in die jeweiligen Bind DN und Bind Passwort Textfelder ein.

Geben Sie in das Base DN Textfeld den grundsätzlich unterschiedlichen Namen ein. Ein Beispiel für ein Base DN ist cn=Users,dc=secudos,dc=com.

Geben Sie Filterbegriffe in das Suchfilter Textfeld ein, um die Liste der Einträge des LDAP Accounts weiter zu verfeinern. Es werden nur die Einträge verwendet, die mit dem Filterbegriff übereinstimmen.

Beispiel - Die Liste der autorisierten Nutzer der Qiata wird hinzugefügt als Mitglieder der Gruppe mit dem Namen Qiata Nutzer in der Engineering Organisationseinheit von secudos.com (DC=secudos,DC=com). Der Filter wird wie folgt definiert.

memberOf=CN=Qiata Nutzer,OU=Engineering,DC=secudos,DC=com_

Klicken Sie auf Speichern, um die Werte zu speichern. Klicken Sie auf den Test Button, um die Einstellungen zu testen. Das Testergebnis wird im Testergebnis Textfeld angezeigt.

Wenn vorhandene Nutzer in der lokalen Datenbank ebenfalls zu der LDAP Gruppe gehören, können Sie ein Häkchen in das Vorhandene Benutzerkonten konvertieren Feld setzen. Dies führt dazu, dass die Nutzerkonten nicht mehr die lokale Datenbank, sondern den aktuellen LDAP Account nutzen.

Einen LDAP Server Account bearbeiten

Doppelklicken Sie auf den Account-Eintrag, um einen LDAP Server Account zu bearbeiten. Die LDAP-Server-Eigenschaften-Seite wird wie im folgenden Bild angezeigt.

LDAP Server Accounts

Nehmen Sie Änderungen vor und Klicken Sie auf Aktualisieren, um die Änderungen zu speichern.

OpenID Connect

Mit Qiata ist es möglich, über externe OpenID Connect Provider (AzureAD oder AD FS) zu authentifizieren. Anleitungen hierzu finden Sie jeweils hier:

wie AD FS verbinden

wie AzureAD verbinden.

Reports

Die Qiata kann verschiedene Reports zur Nutzung der Systemressourcen erstellen und diese an bestimmte Empfänger täglich, wöchentlich oder monatlich per E-Mail versenden.

Folgende Reports können erstellt werden.

  • Kontingentnutzung
  • Dateiuploads
  • Dateidownloads
  • Einladungen
  • Dateitransfers
  • Dateien
  • Nutzer Logins

Diese Reports können für jeden Nutzer oder jede Gruppe erstellt werden.

Um die Reports zu verwalten, klicken auf Reports in der Submenüleiste in der Organisation Menüleiste wie im folgenden Bild dargestellt.

Reports Menu

Doppelklicken Sie auf einen der Reports, um diesen zu bearbeiten. Ein Beispiel finden Sie im folgenden Bild.

Report Properties Page Example

Einen neuen Report hinzufügen

Um einen neuen Report hinzuzufügen, klicken Sie auf Erstelle Report unten im Reports Menü. Das Erstelle-Report-Fenster wird wie im folgenden Bild angezeigt.

New Report Page

Geben Sie in das Report Name Feld den Namen des Reports ein.

Im Parameter Abschnitt wählen Sie das Reportformat. Zunächst wählen Sie im Ziel Auswahlfeld die Gruppe für den Report aus. Wählen Sie Alle Nutzer, um alle Nutzer als Zielgruppe einzustellen oder Gruppen, um die Reports auf Gruppenebene anzuvisieren.

Wählen Sie im nächsten Schritt den Reporttyp. Folgende Liste listet die verfügbaren Typen sowie ihre Verwendung auf.

  • Speicherbegrenzung - Reports bzgl. Speicherbegrenzung und Maximalkontingent
  • Insgesamt Uploads - Reports bzgl. hochgeladener Datenmenge in Bytes
  • Insgesamt Downloads - Reports bzgl. heruntergeladener Datenmenge in Bytes
  • Einladungen - Reports bzgl. Anzahl der versendeten und empfangenen Einladungen
  • Transfers - Reports bzgl. Anzahl der versendeten und empfangenen Transfers
  • Dateien - Reports bzgl. Anzahl der versendeten und empfangenen Dateien
  • Logins - Reports bzgl. Loginaktivitäten von Nutzern

Wählen Sie eine oder mehrere Optionen (Täglich, Wöchentlich, Monatlich) im Dauer Abschnitt und geben Sie eine bzw. mehrere E-Mail-Adressen in das E-Mail-Adresse Textfeld ein.

Organisationseigenschaften einstellen

Um die Organisationseinstellungen einzustellen oder zu ändern, wählen Sie die Organisation in der Menüleiste und wählen Sie anschließend Eigenschaften im Submenü wie im folgenden Bild dargestellt.

Company Properties Page

Das Organisationsname Feld zeigt den Namen der Organisation an.

Das Organisations FQDN Feld zeigt die öffentliche IP-Adresse bzw. den Hostnamen der Qiata an. Dieses Feld wird als Präfix für alle systemgenerierten URLs verwendet. Wenn die URL auf einer anderen Portnummer gehostet wird (standardmäßig auf 443), wird die Portnummer als Nummer hinter dem Namen angezeigt, getrennt mit einem (:) Zeichen. Beispiel: demo.secudos.com:8080.

Um die Organisation vorübergehend zu deaktivieren, setzen Sie ein Häkchen in das Deaktiviert Feld. Bei Deaktivierung erhalten lediglich Organisationsadministratoren Zugang zum System.

Geben Sie in das Beschreibung Textfeld eine Beschreibung für die Organisation ein.

Das von der Qiata nutzbare Speichervolumen wird im Speicherbegrenzung Feld angezeigt.

Wählen Sie im Standard-Sprache Auswahlfeld die Standard-Sprache für die Vorlagen aus. Aktuell werden die Sprachen Englisch, Französisch, Deutsch und Vereinfachtes Chinesisch unterstützt.

Die Anzahl der externen und internen Nutzer werden in den jeweiligen folgenden Feldern angezeigt.

Kurze Beschreibung aller Felder

Eigenschaften

Organisationsname - Name der Organisation.

Organisations FQDN - IP-Addresse oder Hostname der Qiata, z.B. fta.example.com

Deaktiviert - Setzen Sie hier ein Häkchen, um das Organisationskonto zu deaktivieren.

Beschreibung - Beschreibung der Organisation.

Speicherbegrenzung - zugewiesene Speicherkapazität der Organisation.

Standard-Sprache - Wählen Sie die zu verwendende Sprachenvorlage aus.

Administration

Organisationsadministrator - E-Mail-Adresse des primären Organisationsadministrators.

Sende Passwort erneut - Setzen Sie hier ein Häkchen, um das Passwort an die E-Mail-Adresse des primären Organisationsadministrators erneut zu versenden.

Einschränkungen

Maximale Anzahl der Nutzer - Maximale Anzahl der Nutzer, die erstellt werden können.

Anzahl der internen Benutzer - Zeigt die aktuelle Anzahl der internen Nutzer im System an.

Anzahl der externen Benutzer - Zeigt die aktuelle Anzahl der externen Nutzer im System an.

Deaktivieren von Benutzern nach Inaktivität - Legt den Wert fest, nach dem die Benutzerkonten automatisch deaktiviert werden (in Tagen).

ACHTUNG

Der Wert von Deaktivieren von Benutzern nach Inaktivität wird nach einem Restore aus Sicherheitsgründen auf 0 gesetzt, so dass keine Konten fälschlicherweise deaktiviert werden.

Größe des Uploads - Maximalgröße jeder Datei, die hochgeladen werden kann.

Zip Archive bis - Maximalgröße der Dateien, die als Zip archiviert werden.

Gleichzeitige Downloads - Maximale Anzahl gleichzeitiger Downloads.

Maximale Authentifizierungs-Zeit - Gibt an wie Lange eine Single-Sign-On Session überdauern kann.

E-Mail-Benachrichtigungen - Setzen Sie hier ein Häkchen, um E-Mail-Benachrichtigungen zu aktivieren.

Add-in Konfiguration

Die Add-in Konfigurations Seite enthält die folgenden Konfigurationsparameter:

Add-In Configuration

Benutzerdefinierte OWA Url - Die eingetragene Adresse wird als akzeptierte Domäne für die Content-Security-Policy eingetragen, damit das Add-in angezeigt werden kann. z.B. https://owa.domain.com

Blockierte Wörter - Geben Sie die Wörter an, bei denen das Add-In das Versenden der E-Mail stoppen soll. Die Einträge werden durch Kommata oder Zeilenumbruch getrennt. Es sind nur Buchstaben und Zahlen erlaubt.

Maximale Anhang Größe - Geben Sie die maximale Größe der Anhänge an, bei der das Add-In den Versand der E-Mail stoppen soll. Wenn die Größe 0 ist, gibt es keine Begrenzung.

info

Hier können Sie sehen, wie ein Benutzer benachrichtigt wird, wenn das Versenden der E-Mail gestoppt wird: Qiata Outlook Add-In Smart Alerts

Aktion - Gibt an, welche Aktionen dem Benutzer zur Verfügung stehen, wenn der Versand der E-Mail gestoppt wird.

  • PromptUser: Der Benutzer hat die Möglichkeit, die abgebrochene Mail trotzdem zu versenden.
  • SoftBlock: Der Benutzer muss einen Qiata Transfer oder eine Qiata Einladung erstellen.
info

Wenn Qiata nicht erreichbar ist, hat der Benutzer die Möglichkeit, die Mail trotzdem zu senden, auch wenn die Aktion SoftBlock eingestellt ist.

Manifest - Der Link führt zum Manifest auf der Qiata. Kann zur Installation oder zum Ausrollen verwendet werden.

WARNUNG

Die folgenden Änderungen erfordern eine Neuinstallation des Manifests in Outlook:

  • Ändern des Organisations FQDN
  • Ändern der Aktion Einstellung
  • Hinzufügen, ändern oder entfernen eines OpenID Connect Providers

Passwortsicherheitsstufe eines Accounts konfigurieren

Der zweite Teil der Organisationseigenschaften-Seite ermöglicht Organisationsadministratoren, Sicherheitsstufen für Account-Passwörter zu definieren.

Password Security Settings

Um von den Nutzern eine Passwortänderung beim ersten Login zu erfordern, setzen Sie ein Häkchen in das Änderung nach erstem Login benötigt Feld.

Um eine regelmäßige Änderung des Passworts zu erfordern, setzen Sie ein Häkchen in das Regelmäßig ändern Feld. Die Gültig für Auswahl wird wir im folgenden Bild angezeigt.

Password Expire

Wählen Sie die Anzahl der Tage, an denen das aktuelle Passwort gültig sein soll. Nach Ablauf wird der Nutzer bei einem Login aufgefordert, das Passwort zu ändern.

Setzen Sie ein Häkchen in das Sicherheit erhöhen Feld, um sicherzustellen, dass das eingegebene Passwort ein genügend sicheres Passwort ist.

Geben Sie in das Min. Anzahl Zeichen Feld die Mindestanzahl der Zeichen für das Passwort ein.

Die nächsten drei Felder Ziffern, Großbuchstaben und Sonderzeichen definieren die Zeichenarten, welche im Passwort beinhaltet sein müssen.

Setzen Sie ein Häkchen in das Wiedernutzung vermeiden Feld, um die Wiedernutzung eines gleichen Passwortes sowie bereits verwendeter Passwörter zu vermeiden.

Enforce Password Strength

SMTP Relay konfigurieren

Der letzte Teil der Organisationseigenschaften-Seite ermöglicht Organisationsadministratoren, SMTP-Server Einstellungen wie im folgenden Bild dargestellt zu definieren.

SMTP Server Settings

Die Qiata benötigt ein SMTP-Relay, um alle E-Mail-Benachrichtigungen zu senden. Die Einstellungen hierfür finden Sie unter der Eigenschaften Submenüseite im Organisation Menü.

Moderne Authentifizierung über Office - Bei Bedarf kann eine Moderne Authentifizierung via Office eingerichtet werden. Diese wird über das DOMOS Control Center eingerichtet.

Hinweis

Bei Verwendung der Modernen Authentifizierung erfolgt der Mailversand über den Mailserver (Postfix) des DOMOS. Daher muss zuerst eine funktionierende Mail-Konfiguration im DOMOS eingerichtet werden, um dann die Moderne Authentifizierung in Qiata zu aktivieren.

Geben Sie in das Server Feld den SMTP-Servernamen oder die IP-Adresse ein.

Geben Sie in das Port Feld die zu verwendende SMTP-Portnummer ein.

Wenn der SMTP-Server eine Nutzer-Authentifizierung für die Weiterleitung von Mails benötigt, geben Sie den Benutzernamen und das Kennwort in die jeweiligen Benutzername und Kennwort Felder ein.

Wenn STARTTLS mit der Mail-Weiterleitung unterstützt ist, setzen Sie ein Häkchen in das STARTTLS benutzen Feld.

Um die SMTP Delay-Einstellungen zu testen, klicken Sie auf den SMTP testen Button. Folgendes Testfenster wird angezeigt.

Test SMTP

Geben Sie die E-Mail-Adressen des Versenders und Empfängers in die jeweiligen Von und An Felder ein. Klicken Sie anschließend auf Senden, um den Test zu starten. Das Testergebnis wird im Testergebnis Feld wie im folgenden Bild angezeigt.

Test SMTP Result

E-Mail-Benachrichtigung konfigurieren

Die nächsten beiden Felder werden zur Darstellung von Versenderdetails bzgl. systemursprünglicher E-Mails (z.B. Account-Informationen) verwendet. Um die Standard-Versender-Angaben in E-Mail-Benachrichtigungen zu ändern, ändern Sie die Einstellungen auf der Eigenschaften Submenü-Seite im Organisation Menü. Setzen Sie einen Standardnamen in das Name Feld und eine Standard-E-Mail-Adresse in das E-Mail-Adresse Feld.

Wenn das SMTP Relay keine Mails mit authentifizierter Versender-E-Mail-Adresse weiterleiten kann, können Sie dies durch die Nutzung der Überschreibe Ausnahmen Option umgehen. Bei Aktivierung dieser Option werden bei Versendern, deren E-Mail-Adressen nicht mit den Domains aus dem Domains Textfeld übereinstimmen, die im Von Feld angegebene Adresse auf die Standard-E-Mail-Adresse gestellt.

Klicken Sie auf Speichern, um die Änderungen im System zu aktualisieren.

Informationsbox

Verwenden Sie diese Funktion, um eine selbsterstellte Nachricht an alle internen Nutzer über deren Startseite einzurichten. Um diese Funktion zu aktivieren, setzen Sie ein Häkchen in das Aktivieren Feld und geben Sie Ihre Nachricht wie im folgenden Bild dargestellt ein.

Notice Board Settings

Die folgende Darstellung zeigt ein Beispiel, wie die Nachricht auf der Startseite angezeigt wird.

Notice Board Example